Kanada 2019

Fester Bestandteil kanadischer Gene: Ice Hockey🇨🇦

Nationalsport, Gesprächsthema und definitiv Bestandteil kanadischer DNS: Ice Hockey.

Wenn man in Kanada lebt, kommt man um eine Sache nicht herum und es gibt wahrscheinlich kaum einen Kanadier, der noch nicht bei einem Eishockey-Spiel gewesen ist. Da ich jetzt fĂĽr 5 Monate in diesem Land leben werde, habe auch ich beschlossen, mich dem unausweichlichen Kufenthema zu beschäftigen: Mit meinem Arbeitskollegen hatte ich Tickets fĂĽr ein ein Pre-Season-Game der Calgary Flames gebucht – die Tickets sind nämlich wenigstens bezahlbar im Vergleich zu den Saisonspielen.

Am Stadion angekommen hatten wir noch etwas Zeit und machten uns erst einmal auf die Suche nach etwas Essbarem. Essenstände gab es auf jeden Fall reichlich und es fiel eher schwer, sich fĂĽr etwas zu entscheiden. SchlieĂźlich habe ich ein paar StĂĽcke Pizza gekauft, die wahrscheinlich nur deshalb so gut schmeckten, weil ich sie im Stadion gegessen habe…

Mich als langjährige Gesangsschülerin hat es natürlich besonders gefreut, dass das Spiel mit einer Liveperformance der kanadischen Nationalhymne eingeleitet wurde. Die Stimmung im Stadion kochte langsam hoch und alle feuerten ihre Calgary Flames oder die Gäste Edmonton Oilers an.

Da es sich ja um ein Vorsaisonspiel gehandelt hat, war es bis in die letzten Minuten nicht allzu spannend (zugegeben kenne ich die Regeln auch nur ganz grob und habe nicht alle SpielzĂĽge verstanden). Aber alleine die Stimmung mal mitzubekommen war ein absolutes Erlebnis.

Im Endeffekt haben die Flames 3 zu 2 gegen die Oilers gewonnen – yeah! Dementsprechend gut war die Stimmung bei den Calgary-Fans nach dem Spiel. Nur die Oilersfans in der Reihe hinter uns waren sichtlich enttäuscht und ich war zwischendurch etwas besorgt, dass einer von denen mir gleich vor Frustration und in alkoholisiertem Zustand in den RĂĽcken kracht (was ich warscheinlich nicht folgenlos ĂĽberstanden hätte :-D)

AuĂźerhalb des Stadions mussten wir dann feststellen, dass wir leider ĂĽberhaupt keine Ahnung mehr hatten, wo unser Auto eigentlich steht. Also sind wir durch den Schnee fast einmal ganz drumherum gelaufen – selber Schuld.

ZurĂĽck nach Airdrie bin ich dann mit dem Uber gefahren (da gibt es bestimmt noch einen eigenen Blogeintrag drĂĽber, denn dieses System hat mich echt begeistert).

Tagesfazit: Die Begeisterung fĂĽr Eishockey kann ich jetzt besser verstehen. Und hinter die Spielregeln komme ich bestimmt auch noch. Irgendwann.