Kanada 2019

Auf Skiern durch die Rockies

Jaaaa – ich habe es gewagt! Habe die Angst überwunden. Denn: Seit Jahren bin ich nicht mehr Ski gefahren. Mein letztes Skiabenteuer endete mit einer schweren Verletzung. Aber jetzt wollte ich nicht in Kanada gewesen sein, ohne nicht mindestens ein Mal auf den Brettern gestanden zu haben. Mit 3 Freundinnen habe ich mir also Skier ausgeliehen und wir sind (für ziemlich viel Geld) Ski fahren gegangen.

Bald saß ich in einem der Lifte. Spätestens von da an gab es kein Zurück mehr. Einmal oben, muss man ja irgendwie wieder runter und da man nun einmal Skier anhat…

Jetzt weiß ich, ich hätte mir gar keine Sorgen machen müssen. Skifahren ist ähnlich wie Fahrrad fahren. Einmal gelernt braucht es natürlich eine Zeit, bis man die Sicherheit wiedergewinnt, aber man verlernt definitiv nicht alles. Wir sind also einige Male die leichte Piste runtergefahren, um wieder ins Skifahren reinzukommen, sind dann aber noch vor der Mittagspause weiter hochgefahren, um die etwas spannenderen Pisten zu fahren. Zum Glück hatten wir an dem Tag noch um die -10 Grad. Da tat die Kälte im Gesicht nicht ganz so weh.

Nach der Mittagspause bin ich dann alleine gefahren, weil eine meiner Freundinnen noch ein bisschen Pause brauchte und nicht mehr die großen Pisten fahren wollte. Das gab mir Gelegenheit, mal etwas schneller zu fahren und ab und zu ein paar Fotos zu machen.

Wie im Schnee-Flug ging der Tag auch schon vorbei. Während wir das bedauerten, schienen unsere Gelenke eher froh zu sein. Nach einem warmen Kakao mit Sahne brachte uns das Shuttle wieder nach Jasper zurück und wir sahen mit Sicherheit sehr lustig aus, wie wir da in Skischuhen und der ganzen Ausrüstung quer durch die Stadt zum Verleih zurück stapften.

Am nächsten Tag konnten wir uns nur eingeschränkt schmerzfrei bewegen, denn der Muskelkater hatte uns alle heimgesucht. Egal – so hatten wir quasi am nächsten Tag auch noch etwas Abenteuer und ich als Rezeptionistin musste definitiv weniger leiden, als meine 3 Freunde beim Housekeeping.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.